Login

Abdichtungskonzepte

Die Dichtigkeit einer Gebäudehülle kann auf verschiedenste Art und Weise hergestellt werden. Dabei werden diverse Abdichtungssysteme und Hilfsmittel mit den erforderlichen Details zu einem Konzept zusammengestellt. Die Norm spricht in diesem Zusammenhang von starren und flexiblen Abdichtungssystemen.
Die Weisse Wanne gehört zu den starren Abdichtungssystemen. Jedoch ist es allein mit wasserundurchlässigem Beton nicht getan. Um ein wasserdichtes Abdichtungskonzept zu erhalten, muss die Abdichtung von Arbeits- und Dehnfugen sowie von Durchdringungen und Einbauteilen gelöst werden.
Hierfür ist ein Planungsteam notwendig, welches das Konzept entwickelt und in Plänen ausarbeitet. Dieses Konzept muss von Facharbeitern auf der Baustelle umgesetzt und von einer geschulten Bauleitung überwacht werden. Für das Abdichtungskonzept der Weissen Wanne, wie es die vistona anbietet, werden das Planungsarbeiten und die Ausführung aus einer Hand garantiert. Nur so kann die Firma vistona qualitativ hochwertig und nachhaltig arbeiten und eine Dichtigkeitsgarantie abgeben.

Zu den flexiblen Abdichtungssystemen zählen unter anderem Polymerbitumen-Dichtungsbahnen (Schwarze Wanne), Flüssigkunststoff, Dichtungsbahnen mit Tondichtungsschicht etc.
Da hier keine Fugenabdichtungen notwendig sind, scheint ein Konzept mit flächigen Dichtungsbahnen und den Lösungen für Durchdringungen zunächst einfacher. Es gilt jedoch zu berücksichtigen, dass unter Terrain fast ausschliesslich mit Stahlbeton gearbeitet wird und somit der Hauptteil der Materialaufwendungen für die Weisse Wanne bereits in der Projektplanung berücksichtigt ist und man bezahlt eine halbe Weisse Wanne und eine ganze flexible Abdichtung. Zudem sind flexible Abdichtungssystem recht schadensanfällig und die Abdichtungshaut wird über die Jahre schlechter bis es zur Undichtigkeit kommt.

Im Allgemeinen ist darauf zu achten, dass bei der Wahl eines Abdichtungskonzepts die Einzelkomponenten kompatibel sind. Die Systemwahl richtet sich nach den Anforderungen des Bauherren, den Baugrundeigenschaften (Verformungsverhalten, hydrologischen und geologischen Verhältnissen), dem Hinterfüllmaterial, den Wärmeeinwirkungen, dem im Baugrund vorhandenen Stoffen, sowie den ökologischen und objektspezifischen Einflüssen.
Zu einemseriösen Abdichtungskonzept gehört zudem die Abklärung der Abdichtungsgrenze sowie die Detaillösungen beim Übergang zweier verschiedener Systeme. Die Risiken sind bei jeder Systemwahl objektbezogen abzuschätzen. Die Risikoabschätzung unterscheidet sich dabei ob die Abdichtung nach Bauvollendung unzugänglich ist und nicht wieder erneuert werden oder Abdichtung welche zugänglich bleibt und einer Renovierung unterzogen werden kann.

Die Weisse Wanne ist derzeit in der Schweiz das meistgenutzte Konzept für Bodenplatten und erdberührte Wände. Die Schwarze Wanne hingegen wird meist für Tiefgaragendecken als Abdichtungskonzept verwendet. Die Fugenabdichtung des einen ist mit der Flächenabdichtung des anderen Konzepts materialtechnisch nicht kompatibel. In einem abgeschlossenen Konzept können jedoch konstruktive Details ausgebildet werden, mit denen die Gebäudehülle trotz eines Systemwechsels dicht bleibt. Profitieren Sie in der Konzeptentwicklung von unserer langjährigen Erfahrung als Abdichtungsspezialist. Wir helfen Ihnen gerne und prüfen die ausführungsspezifischen, finanziellen und risikorelevanten Aspekte des Projektes und legen gemeinsam mit Ihnen das optimale Abdichtungssystem fest.