DEUFRA

Stadthalle Singen

Stadthalle Singen

Stadthalle Singen_main

Projektbeschreibung

  • Eröffnung: September 2007
  • Kapazität: 1.800 Besucher
  • Tiefgarage: 200 Stellplätze
  • WU-Beton: 4.700 m³
  • Fugenabdichtung: 1.800m
  • Architekt: Graf & Moest, Singen
  • GU: Züblin, Friedrichshafen

Die Stadthalle in Singen wird neben sportlichen Veranstaltungen auch für Konzerte und sonstige offizielle Anlässe genutzt. Mit einer Besucherkapazität von 1800 Leuten bietet sie die Möglichkeit auch größere Anlässe zu beherbergen. vistona gmbh war für die Planung und Ausführung der Abdichtung der Bodenplatten und erdberührten Aussenwände als Fachplaner im Einsatz um den passenden Teil zur Umsetzung des Projektes beizutragen.

Mit der Stadthalle hat Singen das vielseitigste Veranstaltungs-, Tagungs- und Messezentrum zwischen Schwarzwald und Bodensee erhalten. Öffentliche Gebäude und Großgewerke benötigen von Anfang an die richtige Planung und Ausschreibung der erberührenden Bauteile um von Anfang an 100% wasserdicht zu sein. Während der Bauphase von gut 1,5 Jahren war die Ausführung der Weißen Wanne mit WU-Beton eine besondere Herausforderung. Die Betonarbeiten sind in verschiedenen Abschnitten teilweise parallel erfolgt und das Einbringen des Frischbetons mit passender Nachbehandlung ausgeführt. Größere Frischbetonflächen müssen während der ersten Tage und Wochen passend mit Folie oder Curingmitteln betreut werden um ein Schwinden und ungewolltes Reißen des Betons zu vermeiden. Die Natur der Weißen Wanne zeigt sich, dass kleinere Risse sich durch Selbstheilung während einer längeren Bauphase selbst schliessen und keine weitere Behandlung benötigen. Größere Schwindrisse müssen durch Verpressen mit Harzen dann wasserdicht ausgeführt werden. Hier ist die Zugänglichkeit während der Bauzeit entscheidend und muss vom Planer entsprechend berücksichtigt werden. 

Ber öffentlichen Gebäuden oder hochwertig genutzten Gewerken ist ein wasserdichter Keller mit entscheidend für die Gebrauchsfähigkeit des Gebäudes. In den Räumen der erdberührenden Bauteile wird oft Material eingelagert, Technik- oder Serverräume installiert oder hochwertiges Equipment gelagert. Hier ist 100%ige Dichtigkeit gegen stehendes Grundwasser bzw. temporäres Wasser (bei einem Gewitter) zu vermeiden um kostspielige Schäden im Ansatz zu meiden. Wasserschäden bei hochwertigem Equipment kann schnell in die Hundertausende gehen und die nachfolgenden Versicherungsbeiträge steigen dramatisch. 

Ideal ist bei der Planung schon im Vorfeld die Fachplaner für Abdichtungen in der Konzeptphase zu konsultieren um von der Erfahrung der Spezialisten zu profitieren. Mit der Wahl der richtigen Abdichtung lassen sich so Material, Zeit und erhebliche Kosten für den Bauherrn einsparen. 

Sprechblase für Banner

Wir beraten Sie gerne!

Ansprechpartner finden
Sprechblase für Banner

Wir beraten Sie gerne!

Ansprechpartner finden